Krankheiten

 

Suchen Sie sich bitte einen Tierarzt/-ärztin in Ihrer Nähe, der nicht auf Kleintiere, sondern auf Nutztiere spezialisiert ist.

 

Bei Auffälligkeiten und Änderungen im Verhalten wenden Sie sich bitte an Ihren Tierarzt/-ärztin.

 

Vor allem Appetitlosigkeit weist darauf hin, dass mit Ihrem Zwerg irgendetwas nicht stimmt, denn Minis haben normalerweise immer Hunger.

 

Wenn Ihre Minis sich ständig scheuern, kratzen und kahle Stellen bekommen, sind das häufig Anzeichen für eine Räude. (MILBENBEFALL!!!)

Der extreme Juckreiz wird von der Grabmilbe, Sarcoptes scabiei var. suis, verursacht.

 

Daher empfehle ich Ihnen, Ihren Tierarzt darum zu bitten, Ihren kleinen Zwergen das Mittel Ivermectin zu geben. Ivomec sollte aber nur über das Futter verabreicht werden. Der Vorteil von Ivomec liegt darin, dass es nicht nur gegen die Räudemilben wirkt, sondern gleichzeitig auch als Entwurmungsmittel dient. Denn Ivermectin wirkt gegen Endoparasiten, sowie gegen Ektoparasiten. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Tierarzt auch über andere Entwurmungspräparate mit anderen Wirkstoffen. Da die verschiedenen Präparate gegen verschiedene Wurmarten wirken!!

 

Entwurmen Sie Ihre Zwerge mindestens 3- bis 4-mal im Jahr.

Entwurmen Sie bitte alle Ihre Steckdosen gleichzeitig.

Entscheiden Sie sich für noch einen Zwerg, sorgen Sie dafür, dass Ihr „Zwerglein“ bereits eine Wurmkur bekommen hat. Ansonsten halten Sie ihr neues Familienmitglied vorübergehend in Quarantäne und entwurmen sie den Neuzugang dort.

 

Beachten Sie bitte, dass ich „keine“ Tierärztin bin und nur „Ratschläge“ geben kann. Deswegen suchen Sie sich bitte von Anfang an einen Betreuungstierarzt/-ärztin!!!!!!!!!!!!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Esther Kunert