Unsere Zucht

 

Wir züchten American Minipigs, die auch wircklich sehr klein bleiben!!!!!!

Unsere kleinsten Steckdosen wiegen ausgewachsen ca. 10-15 kg. Daher zählen wir zu den wenigen Minipigs Züchtern in Österreich, Deutschland und vielen anderen Ländern, die so kleine & auch vitale Zwerge züchten!

 

Usere Zucht ist behördlich angemeldet und genehmigt!!! Das bedeudet, dass Sie unseren Hof, beim Kauf einer kleinen Steckdose, nur mit der dazu nötigen Ohrmarke verlassen.

 

Ihre treue Steckdose kann den Hof in der 8. Lebenswoche verlassen. Zu dieser Zeit haben unsere Zwerge bereits eine Wurmkur erhalten und sind tierärztlich untersucht worden.

 

Natürlich sind unsere männlichen Abgabeferkel bereits von unserem Betreuungstierarzt kastriert worden. Der Grund liegt darin, dass sich kastrierte Eberchen (Borge) viel viel besser als Familienmitglieder eignen.

Borge sind viel friedlicher und lassen sich leichter erziehen.

 

Weiters wird der typische Ebergeruch verhindert, der sich beim Eber mit Beginn der Geschlechtsreife entwickelt. Selbstverständlich unterliegen sowohl unsere Elterntiere als auch die "Zwergen-Ferkel" ständiger, tierärztlicher Kontrolle.

 

Beachten Sie bitte, dass noch nicht all unsere "Zwergenmädchen" ihre Zuchtreife erreicht haben. Unsere "Minimädchen" werden erst dann zum ersten Mal gedeckt, wenn sie körperlich vollständig entwickelt sind. Das Skelett unserer "Zwergenmädchen" muss so weit entwickelt sein, dass ihr Körper genügend Platz für die Entfaltung der ungeborenen Zwerge bietet. Denn an erster Stelle steht die Gesundheit unserer Lieblinge.

Ein zu frühes Erstferkelalter würde die Gesundheit der "Zwergenmama", als auch der "Zwergenbabies" enorm gefährden. Die Gefahr einer Schwergeburt steigt bei zu jungen "Zwergenmädchen" deutlich. Im Extremfall könnte eine Schwergeburt  zum Tod der Babies und auch der Mama führen.

 

Doch nicht nur die Skelettentwicklung, wie beispielsweise die Beckenbreite ist entscheidend für ein gefahrloses Abferkeln, sondern auch das Wachstum und die Größe der Ungeborenen "Zwerge". Die letzteren Faktoren werden von der Größe des "Zwergenpapas" und durch die Fütterung beeinflusst.

 

 

In unserer kleinen Hobbyzucht wird nicht nur auf die Zuchtziele wie zum Beispiel Kleinwüchsigkeit oder Farbvielfalt - wie es so oft der Fall ist- geachtet, sondern auch auf Robustheit, Vitalität bzw. Fitness (Tiergesundheit) usw.

 

Vor allem die Tiergesundheit, als eines der wichtigsten Zuchtziele, liegt mir besonders am Herzen. Dadurch sind wir auch bestrebt, dieses Zuchtziel so gut wie möglich umzusetzen.

 

Doch damit Ihre "Minis" auch nach dem Verlassen unseres Hofes gesund bleiben, muss auf eine optimale Umweltgestaltung geachtet werden. Das heißt, dass sie ideal gehalten und gefüttert werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Esther Kunert